www.cfx-broker.de / 8: Blog > Nervensäge hebelt Charttechnik aus
.

Nervensäge hebelt Charttechnik aus

Die Stimmung an den Finanzmärkten bleibt angeschlagen. Es gibt derzeit einfach zu viele Baustellen: Konjunktur- bzw. Rezessionsängste, Brexit, Italien, Iran, Hongkong – diese Auflistung ist sicher nicht vollständig, doch darum geht es auch nicht. Die Marktteilnehmer ergreifen in diesem Umfeld jeden Strohhalm, damit die Stimmung nicht endgültig ins depressive abdriftet. So auch gestern bei der kurzen, aber umso heftiger ausgefallenen Gegenbewegung.


Till KleinleinTill Kleinlein
Trader, Coach und Börsenversteher
Mitglied Deutscher Fachjournalisten-Verband

 

Herr Till Kleinlein ist von Beginn an ein engagierter Unterstützer von CFX Broker. Seinen aktuellen Stream können Sie bei Guidants.com verfolgen.

Besonders beachtenswert sind seine Seminare, die in sehr kleinen Gruppen durchgeführt werden und damit für jeden die Möglichkeit besteht, Herrn Kleinlein individuell auf bestimmte Fragen eingehen zu lassen.

Wir empfehlen Ihnen die Webinare für Trading-Interessierte. Einen Überblick finden Sie hier.

 


Mal wieder hat US-Präsident Trump mit Äußerungen zumindest kurzzeitig die Bullen reaktivieren können. Aktuell reicht dies aber nicht mehr aus, um längere positive Effekte zu erzielen. Die Trump-Tweets nerven daher, gerade uns Trader. So ist mein jüngster Short-Trade – ich berichtete hier -, der an der Widerstandszone um 11.840 Punkten eröffnet wurde, nicht ganz ins Ziel gelaufen. Beschweren muss ich mich wirklich nicht, denn der Trade hat einen Gewinn erzielt. Doch spuckt Trump einem eben immer öfters in die Suppe. Die Charttechnik wird in diesen Situationen ausgehebelt, und dies nervt. Da passt es ehrlich gesagt sehr gut, da ich ohnehin eine keine Auszeit vom Traden nehmen wollte. Sie lesen dann wieder im September von mir.

20190814tkdax.png

DAX im aktuellen 4-Stunden-Chart – GER30 – Quelle: CFX TraderPRO


 

Mein Broker für meine Swing-Trading-Aktivitäten: CFX Broker.

Wer noch kein Konto bei CFX Broker GmbH hat, dem kann ich die Kontoeröffnung dort empfehlen.

Und eines wollte ich schon seit längerem loswerden: Das Upgrade vom CFX Trader auf den CFX Trader PRO ist hervorragend geglückt. Sicher, traden muss man immer noch selbst, aber die charttechnische Unterstützung hierfür ist perfekt.


 2 Restplätze sind noch zu haben – Trader-Seminare

Am 27. September findet der Crash-Kurs Grundlagen statt, am 4. Oktober das Strategieseminar (Day- und Swing-Trading, Live-Trading). Jeweils in Kleingruppen, was dem Lernerfolg zuträglich sein wird. Bei Interesse einfach melden: boersenversteher@email.de; ich sende Ihnen dann Infomaterial zu. Aber bitte beeilen und die Restplätze sichern. CFX Kunden zahlen 249,- pro Workshop (statt 279.- Euro).

 

Allzeit gute Trades wünscht Ihnen

Ihr

Till Kleinlein 

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.

.

xxnoxx_zaehler